Projektauftrag

Spezifikation und Auftragserteilung

Grundlage für eine Auftragserteilung zur Softwareentwicklung ist die schriftliche Spezifikation der Software. Sie enthält neben dem Aufbau und den Bedienungselementen die abgestimmten Abläufe der Geschäftprozesse des Kunden und eine komplette Zusammenfassung der Implementierung. Dieses sogenannte Pflichtenheft schafft den notwendigen Überblick über die Architektur der Software und enthält alle relevanten Umsetzungsanforderungen und Schnittstellendefinitionen für die Entwicklung der neuen Software.

 

Definition der Softwareentwicklung für:

  • Zusammenfassung aller Anforderungen des Kunden
  • Grundlage für die Produktabnahme
  • Vorlage für das Benutzerhandbuch
  • Überprüfbarkeit der Softwarefunktionalität

 

Anhand einer umfassenden Spezifikation können die Anwender vor Auftragserteilung überprüfen ob alle Anforderungen ausreichend berücksichtigt wurden und ob die Software-Entwickler die Gesamtheit aller betrieblichen Abläufe richtig verstanden und dargestellt haben. Auf Basis dieser schriftlichen Zusammenfassung kann der Kunde die umgesetzten Softwarekompenenten kontrollieren und mit den betrieblichen Prozessen abgleichen.

Die genaue schriftliche Festlegung der Softwareumsetzung schafft Sicherheit und ist ein notwendiges Instrument für die Produktabnahme. Weiters dienen diese Unterlagen dem Kunden als Vorlage zur Überprüfung der Softwarefunktionalität und zur Durchsetzung der Gewährleistungsansprüche.

Hier ein Beispiel einer schriftlichen Spezifikation.